Filter-Installation unter Windows 10 - Sarunas virtuelle Welt 2021

Saruna.de
Direkt zum Seiteninhalt

Filter-Installation unter Windows 10

Grafik-Tipps
Ich liebe die Anwendung von Filtern. Da ich seit 2005 intensiv mit Grafikprogrammen und Fremdfiltern arbeite, kann ich auf eine langjährige Erfahrung zurückgreifen. Bis Windows 7 liefen bei mir noch sehr viele alte Filter, aber unter Windows 10 musste ich dann doch Abstriche machen; z.B. bei Muras Meister, Simple Seamless Tile und noch einige andere. Das Problem liegt vor allem daran, dass viele dieser sehr alten Filter einfach schon seit Jahren nicht mehr aktualisiert und Windows sowie Bildbearbeitungsprogramme jedoch weiter entwickelt wurden.

Jedoch die meisten meiner Filter laufen auch unter Windows 10, allerdings muss ich hier einräumen, dass ich seit 2006 so ziemlich alle importierbaren Filter in meinen FU (Filters Unlimited ->s. Infoseite) integriert hatte.

In puncto Filter-Installation habe ich schon sehr fragwürdige Anleitungen im Netz gelesen. Der Aussage, dass je neuer die Windows-Version ist, umso mehr DLLs man dann in System-Ordner installieren soll, hat mich schon sehr erstaunt, um es gelinde auszudrücken. Daher möchte ich hier mal meine Methode vorstellen.

Die gute Nachricht: Du musst keine DLLs mehr in die Windowssystemordner kopieren!

Im Gegenteil - solche Aktionen sind immer mit Risiken für die Stabilität des Windowssystems verbunden. Gerade auch dadurch, dass es sich zum Teil um steinalte DLLs handelt, die neue Systeme gar nicht mehr benötigen. Viele der alten DLLs stammen nämlich aus der Mitte der 90er Jahre!

Besser ist es, sich außerhalb des Grafikprogrammes einen speziellen Ordner für Filter anzulegen und auf diesen Ordner dann später im Programm hinzuweisen. In Photoshop oder Photoshop Elements kann man beispielsweise nur einen einzigen Ordner angeben. PSP und PI hingegen akzeptieren mehrere Verzeichnisse.

Wobei ich inzwischen seit Jahren nur noch mit PaintShop Pro arbeite. Aber lass uns anfangen!
Schritt 1

Lege einen neuen Ordner namens "Plugins" an - entweder direkt auf C:\ oder auf einer anderen Partition deiner Festplatte.
Das ist das Hauptverzeichnis, unter dem künftig deine Filter bzw. Plugins entpackt bzw. installiert werden.

Auf meinem System befindet sich dieser Plugin-Ordner übrigens auf der Partition G:\ meiner internen HDD-Festplatte.


Schritt 2

Lege für jeden Filter einen neuen Ordner an. Beispielsweise DSB-Flux, Bordermania, Xeroffset usw.

Damit hast du später einen besseren Überblick über die installierten Filter.


Schritt 3

Entpacke deine Filter in die jeweils dafür vorbereiten Namens-Verzeichnisse.

Besitzt du wie ich auch Kauffilter, gebe als Installationsort den Ordner Plugins an, den du unter Schritt 1 angelegt hast.

Hinweis: Die Filter bzw. Plugins, die den jeweiligen Paintshop Pro Ultimate Versionen beliegen, lassen sich meist nicht in Wunschverzeichnisse installieren. Corel hat inzwischen leider auch dafür gesorgt, dass diese Filter auch nur in der jeweiligen PSP-Version laufen, mit der sie gekauft wurden.


Schritt 4

Melde den neuen Ordner "Plugins" (von Schritt 1) in deinem Grafikprogramm als Ort für Filter an.

In PSP wird das unter Datei -> Einstellungen -> Speicherorte -> Plugins getan.
Wichtig hierbei ist es, auf den Haken bei "Aktivieren" und "Unterordner verwenden" zu achten.


Noch ein bisschen Theorie über Filter

Install-Filter

Erkennungsmerkmale: Die Datei heißt oft "Setup.exe" oder "Install.exe", wobei die Dateiendung .exe für ein auszuführendes Programm steht. Diese müssen per Doppelklick ausgeführt werden. Kauffilter sind übrigens immer Install-Filter. Sie erfordern einen Schlüssel oder Lizenznummer.

Besonderheiten: Sie lassen sich weder mit dem FM-Patcher patchen noch in den Filters Unlimited importieren.

Bekannte Kauffilter sind z.B. AlienSkin EyeCandy, SuperbladePro, Flood bzw. Flood2, Filter Forge, um nur ein paar der bekanntesten zu nennen. Den Filters Unlimited kann man ja leider nicht mehr kaufen, aber er zählte auch dazu.

Bekannte kostenlose Install-Filter sind z.B. DSB-Flux, Redfield, VanDerLee Sowflakes oder auch die alten Ulead Plugins wie Art Texture, aber diese gibt es zum Teil schon nicht mehr auf legalen Seiten.

Jeder Install-Filter bringt seine eigene Installationsroutine mit, d.h. keine Installation ist gleich. Oft ist die Installation in englischer Sprache verfasst.


8bf-Filter

Erkennungsmerkmale: Kommen oft nur gepackt als Zip- oder Rar-Datei

Besonderheiten: Sie bestehen oft nur aus einer einzigen Datei mit der Endung ".8bf". Oft sind sie sehr alt.

Bekannte 8bf-Filter sind beispielsweise: Muras Meister (läuft bei mir nicht mehr), Xeroset, Crescent Moon, Funhouse, Kang usw.

Wenn du diese in deinen Plugins-Ordner entpacken willst, prüfe nach, ob sie ihr eigenes Verzeichnis mit bringen. Da viele ohne Extra-Verzeichnis abgepackt wurden, musst du selber entsprechende Ordner unter Plugins anlegen.




Tipps und Tricks

Neue Filter nur bei geschlossenem Grafikprogramm installieren bzw. anlegen.

Möglichst aktuelle Versionen von Filtern verwenden - und zwar vom Hersteller - ganz legal. Bei vielen älteren Filtern sucht man jedoch vergeblich, weil die Entwickler die Pflege eingestellt haben.

Viele der früheren Filter bekommt man später nicht mehr; daher hebe dir die Zips unbedingt für später auf.

Macht ein einfacher, älterer 8bf-Filter Ärger und besitzt den Filters Unlimited, kannst du versuchen, ihne zu importieren (s.a. meine Liste in meiner FU-Info)

Ich halte es inzwischen so, dass ich Filter, die nicht mehr unter PSP laufen wollen, gleich aus meinem Plugins-Verzeichnis lösche. Es ist zwar schade, wenn einzelne Filter nicht mehr funktionieren, aber deshalb spiele ich nicht mit uralten DLLs herum.

Noch eins - je mehr Filter du installierst, umso langsamer wird dein Grafikprogramm.
Hier gilt wirklich die Devise: "Weniger ist mehr!" für eine bessere Perfomance.

Oft braucht man bestimmte Filter auch nur temporär. Daher entpacke ich die dann in ein temporäres Verzeichnis, das ich extra für Bastelmaterialien angelegt habe. Bin ich dann fertig mit dem Nachbasteln, lösche ich die Inhalte wieder.
Wichtig bei 64 bit!
Die alten Filter sind nicht tauglich für die 64 bit  Version des jeweiligen Grafikprogramms!

Die ganzen alten Schätzchen, die man von früher her kennt, laufen nur in der 32 bit (X86) Version des jeweiligen Programms, z.B. Bordermania, Filters Unlimited, Simple usw.  Daher installiere auf alle Fälle immer auch die 32 bit Version deines Grafikprogramms!

Nur die neuen Kauf-Filter wie z.B. Alien Skin EyeCandy 7 oder Filter Forge usw. laufen auch unter 64 bit.
Meine früheren Tricks, mit denen ich alte Filter noch unter Windows 7 zu Laufen bekommen hatte, funktionieren unter Windows 10 leider nicht mehr. Der Plugin Commander Light läuft unter Windows 10 leider gar nicht und MuraMeister Filter laufen damit auch nicht.

Insofern nutze ich lieber die Filter, die problemlos funktionieren und trauere den ganz "alten Schätzchen" nicht mehr nach. Dafür gibt es ja immer neue Filter und Plugins. Als Beispiel für ein externes kostenloses Programm sei "FotoSketcher" genannt, mit dem man wunderschöne Malerei-Effekte auf Bilder anwenden kann.
Zurück zum Seiteninhalt