3D-Content - Sarunas virtuelle Welt 2021

Saruna.de
Direkt zum Seiteninhalt

3D-Content

Daz Studio
"Content" ist der englische Begriff für Inhalt. Damit werden Objekte bezeichnet, die in Daz Studio oder ähnlichen Programmen genutzt werden. Das können zum Beispiel real-menschliche oder künstliche Figuren, Tiere, deren Zubehör, Morphs, Gegenstände, Materialien, Lichter-Kombinationen und ähnliche sein. Content kann online per Download erworben werden und ist meist kostenpflichtig; jedoch gibt es auch kostenlose Inhalte.

Zu beachten ist, dass man zwischen einem Hauptprodukt und gegebenfalls dessen Zubehör (z.B. zusätzliche Materialien) unterscheidet. Gerade als Anfänger stellt man oft fest, dass es sich bei dem erworbenen Schnäppchen nur um eine andere Textur zu einem Hauptprodukt handelt, das man gar nicht besitzt. Wenn der Begriff "required" zu sehen ist, handelt es sich um Zubehör für einen Hauptartikel. Darunter steht meist dabei, welcher dafür erforderlich ist. Das gilt übrigens für Freebies und Kaufprodukte. Genau lesen, was in der Artikelbeschreibung steht, ist unbedingt erforderlich, wenn man Fehlkäufe vermeiden will.


Freebies

Ich kann drei zuverlässige Freebie-Quellen nennen, auf denen man legal kostenlosen Content beziehen kann. Bei allen muss man sich einen Account anlegen. Nicht jedes Freebie ist von guter Qualität, aber es gibt doch auch viele, die man gut gebrauchen kann und die netterweise kostenlos von den Erstellern zur Verfügung gestellt werden. Ich empfehle, jedes Freebie vorher in einer Test-Bibliothek erst einmal auszuprobieren, bevor man es fest in seine Stamm-Bibliothek aufnimmt.

  1. Renderosity hat einen riesigen Freebie-Bereich. Dort stellen zum Teil die Verkäufer oder auch Privatpersonen ihre Inhalte ein. Es ist jedoch auch immer darauf zu achten, ob es auch tatsächlich für Daz Studio geeignet ist. Jeder Artikel hat seine eigenen Download-Seite mit näheren Informationen. Diese Dinge lassen sich herunterladen, wobei sich immer ein Extra-Fenster öffnet, bevor der Download startet. Ist ein bisschen Geduld angesagt, wenn man sich viele Sachen herunterladen will.
  2. Daz3D hat auch eine kleine Abteilung namens Weekly Freebies mit wöchentlich wechselnden Artikeln. Aber inzwischen wird nicht mehr auf das Wochenweise geachtet und oft befinden sich darin uralte Artikel oder nur Texturen für Kleidung drin. Manchmal jedoch gibt es auch richtig tolle Bundles, die für Genesis-Figuren gedacht sind. Will man ein Freebie erstehen, wird es ganz normal in den Einkaufskorb gelegt und beim späteren Checkout noch mal kontrolliert, ob da wirklich 0,00 US$ als Summe stehen, bevor dieser "Kauf" mit OK bestätigt wird.
  3. ShareCG bietet eine große Auswahl an Freebie-Content an. Da sind wirklich zum Teil wunderschöne Sachen bei. Inzwischen wird aber auch dort Content verkauft.


Kaufprodukte

Bei Kaufprodukten sollte man aufpassen, dass man nicht in die Schnäppchen-Falle gerät und Dinge kauft, die man später gar nicht oder nur selten nutzt, nur weil sie mit einem großen Rabatt angeboten werden, der befristet ist. Es kann auch sein, dass eigene Render anders ausschauen als auf den Promo-Bildern im Shop zu sehen sind, weil diese in einer Bildbearbeitung unfairerweise "aufgehübscht" wurden, obwohl das eigentlich unerwünscht ist. Aber die meisten Promo-Bilder entsprechen schon dem tatsächlichen Ergebnis. Jedoch verstehen die Ersteller auch meist Daz Studio und seine Möglichkeiten sehr viel besser und können in den Rendersettings einiges mehr herausholen.

Derzeit gibt es zwei große amerikanische Content-Shops, die ich aus eigener jahrelanger Erfahrung kenne und in denen man beruhigt Daz-Content einkaufen kann: Daz3d und Renderositiy. Sicher gibt es auch noch andere Shops, aber einige davon sind inzwischen in der Versenkung verschwunden. Bei beiden Shops hat man ein Rückgaberecht und kann sich jederzeit seine gekauften Artikel neu herunterladen.

Daz3D
bietet hauptsächlich Produkte für den Einsatz in Daz Studio an; die ganz alten Produkte liegen hauptsächlich im Poser-Format vor. Den Einkauf erledige ich nur im Shop selber; über Daz Studio Pro selber habe ich noch nie einen Kauf getätigt. Wer die Seiten von Daz3D zum ersten Mal aufsucht, um sich Daz Studio Pro herunterzuladen, muss sich zunächst ein Kundenkonto im dortigen Shop anlegen.

In diesem Account stehen dann später alle Artikel, die man über Daz3D bezogen hat - incl. Seriennummern - zur Verfügung. Diese Account Einlogg-Daten sollte man sich unbedingt merken, denn so kommt man immer wieder an seine gekauften Sachen und braucht das auch für den Daz Installmananger bzw. Daz Connect. Bezahlen kann man wahlweise per Kreditkarte, Amazon Pay oder Paypal. Nach erfolgtem Kauf erhält man eine eMail über die getätigten Käufe.

Nach dem Checkout - so nennt sich das Verfahrung der Kaufabwicklung - gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich die erworbenen Artikel herunterzuladen:

  • per Daz Installmanager (DIM)
  • per Daz Connect als Programm
  • innerhalb von Daz Studio, wenn man mit dem Daz-Shop verbunden ist.
  • per manuellen Download über die Product-Library als Zip

Die Installation per Daz Installmanager ist am bequemsten, wenn man nicht manuell installieren will. Mit ein paar Anpassungen tut der Dim auch das, was er soll. Damit kann man Artikel herunterladen, installieren, deinstallieren und erhält immer aktuelle Updates - auch incl. der Software von Daz Studio Pro selber und den Essentials. Dem DIM habe ich übrigens eine eigene Infoseite spendiert, wo ich ihn näher erkläre, weil ich ihn für meinen Content von Daz3D verwende. Daz3D propagiert zwar die Installation mit Daz Connect; ich empfehle eher den DIM, weil ich selber bestimmen will, wohin etwas heruntergeladen und installiert wird.

Über My Account gelangt man auf das Dashboard. Unter Product Library werden alle bei Daz3D erworbenen Produkte aufgelistet. Diese Liste enthält auch einen Suchfilter, mit der man schnell seine gewünschten Produkte findet. Diese Liste kann wahlweise nach Namen oder Kaufdatum (Purchase Date) sortiert werden. Wählt man einen Eintrag aus, werden auf der rechten Seite nähere Daten angezeigt. Unter Manual - Download Zip - kann man sich das Zip dann herunterladen. Hierbei ist darauf zu achten, die Daz Studio Datei zu wählen; wer natürlich die anderen aufgelisteten Programme kennt oder nutzt, hat dann sicher auch dafür Verwendung. Selber nutze ich nur Daz Studio. Zur besseren Verständlichkeit nachstehend ein Screen.
Screen Daz Product Library
Renderosity
bietet viele Produkte für Poser an, denn Bondware, der Betreiber von Renderosity hat 2019 das Programm Poser von Smith Micro übernommen. Durch die große Beliebtheit von Daz Studio und den Genesis-Figuren kam in den letzten Jahren vermehrt Daz Studio-Content hinzu. Auch bei Renderosity ist es erforderlich, sich ein Kundenkonto anzulegen. Bezahlungsarten hier sind wahlweise Kreditkarte oder Paypal.

Nach dem Checkout und Eingang der Bezahlung folgt dann eine Mail von Renderosity, in der auch ein Download-Link enthalten ist. Oder man wartet ein bisschen und kann gleich unter Account - Orders alle Zips herunterladen. Unter Orders sind alle getätigten Käufe aufgelistet. Klickt man auf das + vor jeder Order, öffnen sich die jeweiligen Dateien. Aber es gibt auch eine Suche innerhalb der Order, die man nutzen kann, wenn man beispielsweise einen früheren Artikel sucht. Unter Purchased Items bekommt man die einzelnen Artikel aufgelistet und kann dort z.B. auch nach Vendor (Verkäufer) sortieren lassen. Nachstehend ein Screen über die Orders-Ansicht.
Screen Orders Renderosity
Daz3d Platinium Club

Wer vor hat, sich bei Daz3D einiges an Content zu kaufen, kann mit Beitritt in diesen Club deutlich sparen. Man erhält wöchentliche und monatliche Freebies, 2 Gutscheine pro Monat, wovon einer allerdings nur auf Daz Original-Artikel einzulösen ist - der andere jedoch frei. Außerdem gibt es wöchentlich neu erscheinende PC-Artikel um ca. 70 % reduziert und noch einiges mehr, was unter dieser Seite nachzulesen ist: https://www.daz3d.com/platinum-club-plus

Man hat die Wahl zwischen Jahres- oder Quartals-Mitgliedschaft, wobei der Jahresbeitrag, auf den Monat gerechnet, deutlich günstiger ist. Wenn man nicht vorher kündigt, verlängert sich die Mitgliedschaft automatisch um den jeweiligen Zeitraum.
Kleiner Tipp: Zum Ende des Jahres um die Weihnachtszeit bietet Daz die Jahresmitgliedschaft immer um 50 % reduziert an.

Aus eigener Erfahrung kann ich den Platinium Club empfehlen. Ich habe darüber günstiger Content erwerben können und gespart. Allerdings wird man auch öfter verführt, wenn die Preise so günstig sind.


Renderosity Prime Membership

Renderosity bietet mit Prime etwas Ähnliches an. Mit Abschluss der Mitglieschaft wird ein Jahresbeitrag fällig; eine quartalsweise Mitgliedschaft gibt es nicht. Auch dort gibt es wohl inzwischen Freebies und Gutscheine. Nähere Infos findet man auf dieser Seite: https://www.renderosity.com/article/19098/prime-its-that-good- .

Ich hatte vor vielen Jahren mal dort eine Prime Mitgliedschaft, als es noch relativ frisch eingeführt wurde, diese aber nach Ablauf des Jahres wieder gekündigt, weil es nur wenige Prime-Artikel gab, die mir wirklich gefielen. Damals war der Jahresbeitrag auch sehr viel höher als derzeit, wie ich soeben (02/2021) feststellte.
Zurück zum Seiteninhalt