Installation von Poser und Content - Sarunas virtuelle Welt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Installation von Poser und Content

Poser

1. Programminstallation der Download-Version

Mit Poser 10 bzw. Poser Pro 2014 führte Smith Micro einen Download-Manager (SmithMicroDLM) für seine Download-Versionen ein. Damit lassen sich die Installationsdateien herunterladen, installieren, updaten oder deinstallieren. Je nach DSL-Verbindung kann der Download der 9 Dateien mehrere Stunden dauern; insgesamt kommt eine Summe von über 5 GB dabei zusammen.


Was es zu beim Installieren zu beachten gibt:

Vor dem Installieren von Poser muss erst der DLM installiert werden. Für den Download der Poser-Installationsdateien wird unter Downloads ein neuer Ordner namens
SmithMicroDLM angelegt. Bei Bedarf kann man diesen Speicherort auch ändern. Das sollte man jedoch vor dem Download der Pakete tun. 


Für die reine Poser-Installation werden diese beiden Pakete benötigt. Die XXX ist ein Platzhalter für die jeweilige Versionsnummer:

  1. Install Poser XXX.exe
  2. PoserSupport XXX.exe


Um eventuellen Problemen durch mangelnde Zugriffsrechte vorzubeugen, ist Poser am besten in einem eigenen Ordner außerhalb von C:\Programme zu installieren - z.B. nach D:\Poser XXX\. 



Die restlichen 7 Pakete enthalten den sogenannten Content - d
as sind die Inhalte für Poser. Diese werden anschließend der Reihe nach installiert. Während der Content-Installation erfolgt eine Abfrage nach dem Verzeichnis, es gibt 4 Möglichkeiten zur Auswahl.


  1. Eigene Dokumente - bei nur einem Benutzerkonto
  2. Öffentliche Dokumente - bei mehreren Benutzerkonten
  3. Verzeichnis der Poser-Installation
  4. Selbstgewählten Ort


Am besten unter Poser-Updates öfter mal schauen, ob es eine neue Version gibt. Herunterladen kann man sich Dateien wieder mit dem Download-Manager. Die in Poser selber enthaltene Update-Funktion hat bei mir nie funktioniert.


Bevor es jetzt an meine Infos und Tipps zur Installation von gekauften oder Freebie-Inhalten geht, muss ich erst einmal etwas ausholen, denn fürs Verstehen ist das wichtig.

Etwas Theorie...

Weiteres Poser-Zubehör (Content) lädt man sich als Zip- oder Rar-Dateien herunter. Diese müssen anschließend in die jeweilige Bibliothek entpackt werden, damit Poser damit arbeiten kann. In der Regel ist die Ordnerstruktur der Dateien schon vorgegeben, so dass es mit dem Entpacken an sich schon erledigt wäre, will man nicht weiter sortieren.


Am besten ist es jedoch, die genauen Strukturen der Verzeichnisse und Dateien im Windows-Explorer bzw. Datei-Manager zu kennen, denn Fehler kommen immer mal wieder vor - auch bei gekauften Artikeln. Dann sucht man vergeblich in der Poser-Bibliothek nach den neuen Sachen.


Ein gewisses PC-Basiswissen solltest du haben, wenn du mit Poser arbeiten willst. Du musst wissen, wie dein Windows Explorer funktioniert, wie du Ordner anlegst, Dateien verschiebst, Zips entpacken kannst und ähnliche Aufgaben. Hast du das nicht, wirst du immer Probleme haben bzw. irgendwann entnervt aufgeben.

Da Poser historisch bedingt viele verschiedene Dateitypen für unterschiedliche Inhalte hat, zeige ich dir als Orientierungshilfe eine schematische Hilfestellung, die dir helfen soll, die Dateien mit dem Windows Explorer oder Dateimanager einzusortieren.

Was ist was in der Poser-Bibliothek?


Die Symbole in der ersten Spalte stammen aus der Poser Bibliothek im Programm selber. Sie sind nur gelb, wenn du diesen Bereich ausgewählt hast; sonst sind sie grau. 


Jedes Symbol steht für eine Abteilung der Bibliothek (2. Spalte). Im Windows Explorer hat diese Abteilung einen Verzeichnis-Namen. Darin befinden sich die Dateien mit der entsprechenden Endung. 


Als kleine Eselsbrücke kannst du dir merken:

Spalte 1 + 2 betreffen Poser, Spalte 3 + 4 den Windows-Explorer.


Symbol

Abteilung

Verzeichnis-Name

Datei-Endung

Figures

Character

cr2, crz

Pose

Pose

pz2, p2z

Expressions

Face

fc2, fcz

Hair

Hair

hr2, hrz

Hands

Hand

hd2, hdz

Props

Props

pp2, ppz

Light

Light

lt2, ltz

Camera

Camera

cm2, cmz

Materials

Materials

mt5, mc6, mz5, mcz

Scene

Scene

pz3, pzz

Verzeichnis-Struktur einer Poser-Bibliothek im Windows-Explorer

Inhalte, die in der Poser-Bibliothek zu sehen sind, liegen als Dateien in einem Verzeichnis mit Namen Runtime.

Dieses Verzeichnis Runtime muss in einem Ordner liegen. Dessen Name wiederum bestimmt den Namen der angezeigten Bibliothek. Beispielsweise "Sarunas Demo-Bibliothek" wie auf meinem Screen. 


Im Ordner Runtime selber befindet sich eine Struktur, die immer so ähnlich aufgebaut ist wie auf dem Screen rechts.

Screen

Rechts habe ich dir mal einen Screen einer Poser-Library (Library=Bibliothek) erstellt.


Die einzelnen Abteilungen werden durch runde Buttons dargestellt, auf denen Symbole zu sehen sind. Bleibst du mit dem Mauszeiger eine Weile über so einem Button, wird der Name anzeigt - z.B. Figures.


Das Aussehen der Bibliothek in Poser kannst du selber steuern. Probiere es mal aus und lies das Poser-Handbuch.


Ein paar wichtige Einstellungen zeige ich dir mal auf dieser Info -> KLICK!  Die Anzeige der  Brotkrumen-Technik und die ausführlichen Artikel-Details sind sehr nützlich im Poser-Alltag.


Rechts auf dem Screen der Library siehst du den Namen der Bibliothek, der vorher im Explorer zu sehen war: 
Sarunas Demo-Bibliothek.


Das weiße Dreieck neben dem Namen öffnet eine Liste mit weiteren Bibliotheken, die in Poser angebunden sind.

Du kannst übrigens beliebig viele Bibliotheken anlegen. Das ist auch ratsam, wenn du später viel Content hast. Mehr darüber kannst du auf meinen Seiten unter Externe Bibliotheken erfahren.

Mit einem Klick auf die + und - Ordnersymbole kannst du neue Bibliotheken anzuhängen bzw. entfernen. 
Screen Poser



2. Installation von erworbenem Zubehör - manuell

Egal ob gekauft oder Freebie, das Zubehör bekommt man in der Regel in Datei-Archiven, meistens als Zips. Bei gekauften Sachen sind die Inhalte bereits in der richtigen Runtime-Struktur aufbereitet und müssen nur in die gewünschte Bibliothek entpackt werden. Bei Freebies ist das heutzutage auch meist der Fall, doch es gibt auch Ausnahmen, in dem man das Wissen über Struktur und Dateitypen benötigt. 

Ich nutze dafür nicht den Windows-eigenen Explorer, weil ich meine Dateien und Archive mit dem Programm
 Speedcommander manage. Gerade für das Installieren von Content eignet er sich ausgezeichnet. Beispielsweise durch die 2-Fenster-Technik und der Möglichkeit, Zips wie normale Ordner zu behandeln, daraus gezielt einzelne Dateien zu entpacken sowie verschiedene Registertabs in jedem Fenster zu öffnen, macht ihn für mich einfach viel praktischer als der Windows-eigene Explorer. 


Falls du keine Möglichkeiten hast, das so komfortabel wie ich zu tun, rate ich dir zum einzelnen Entpacken von Zips in einen Test-Ordner. Von dort aus verschiebe die Runtime dann in deinen Bibliotheks-Ordner. Die Frage nach dem Überschreiben der Ordner-Namen mit Ja beantworten. Gerade bei Freebies empfiehlt sich auch immer erst ein Funktions- und Render-Test, ob man es überhaupt behalten möchte.


Nachstehendes Video zeigt, wie einfach ich mit meinem Speedy die Inhalte von Zips in meine Bibliothek hinüber bringe und wieviele verschiedene Möglichkeiten ich habe, das zu tun.

Video-Demonstration zum Entpacken und Einsortieren von Poser-Content mit dem Speedcommander

Im Video zeige ich im linken Fester die Zips, das ich per Doppelklick öffnen kann, um hinein zu schauen. Im rechten Fenster befindet sich der geöffnete Ordner meiner Bibliothek, in die ich die Inhalte einsortieren will.


Ich kann aus verschiedenen Möglichkeiten mit dem Speedy wählen und hoffe, das wird in dem Video verständlicher dargestellt als in einem Screen. Darin zeige ich auch mal kurz angedeutet meine Vorgehensweise, mir nur das in meine Bibliothek hinüber zu ziehen, das ich will und Ordner notfalls umzubenennen und zu verschieben.


Ist dein Bibliotheksordner, in die du deine Zips entpackt hast, auch in Poser angemeldet, findest du die installierten Inhalte anschließend in deiner Poser Bibliothek.

Zusatztipp für Speedcommander-Nutzer

Alternativ kann ich im Speedy auch die Zip-Dateien auswählen und auf das Entpacken-Symbol in der Mitte ziehen.

Bevor ich das tue, schaue ich vorher in das Zip, um zu prüfen, wie der Verkäufer sein Produkt eingepackt hat. 
Manche haben die unpraktische Angewohnheit, ihre Artikel auch noch in einem Extra-Ordner zu verpacken.


Auch macht sich der Speedy sehr gut, wenn  ein Artikel beispielsweise aus verschiedenen Zip-Archiven besteht.


Durch das Behandeln eines Zips wie einen normalen Ordner ist das Einsortieren aus dem unentpackten Zip heraus für mich im Nu erledigt. Außerdem ziehe ich mir das dann gleich dorthin, wo ich will.

Für Anwender anderer Packprogramme

Als Zielverzeichnis jeweils den Ordner der Poser-Bibliothek angeben.
Keinesfalls darfst du den Runtime-Ordner darin als Zielort angeben!

Sonst hast du einen Runtime-Ordner im Runtime-Ordner, und Poser findet die Dinge nicht in der gewünschten Bibliothek bzw. gar nicht.

Sollte dir das aber versehentlich passiert sein, musst du diesen falsch einsortierten Runtime-Ordner einfach nur ausschneiden und in dein geöffnetes Poser-Bibliothek Verzeichnis wieder einfügen. 


Dann musst du nur bestätigen, dass bestimmte Ordner wie Geometries, Libraries, Textures usw. überschrieben werden sollen, und schon ist alles wieder in Ordnung.

Sonderfall Daz3d

Die Zip-Dateien von Daz sind an sich für den DIM (Daz Installation Manager) gedacht, weil man sie damit herunterladen und auch installieren bzw. deinstallieren kann.
Dem DIM habe ich eine Extraseite gewidmet.

Doch man kann sie auch bei Daz3D manuell herunterladen und installieren.
So eine Zip-Datei besteht aus einem Ordner Content und mindestens 2 DFX-Dateien (ist für den DIM)


Der geöffnete Ordner Content zeigt dann den Runtime-Ordner.


Das manuelle Herunterladen der Dateien bei Daz3D läuft so ab:

Falls noch nicht erfolgt, logge dich in den Konto ein und rufe My Account auf.
Im Dashboard wähle das Feld für Produkt Library aus. Das sind deine dort erworbenen Artikel.
Aus einer links aufgeführten Liste wähle den Artikel aus; dieser wird dir auf der rechten Seite mit Vorschaubild angezeigt. 


Hier mal ein Beispiel, wie das derzeit ausschaut. Da Daz3d die Shop-Software immer wieder mal anpasst, kann es leicht variieren.

Screen

Die Anzeige der Artikel ist wahlweise nach Namen oder Kaufdatum (Purchase Date) auf- und absteigend sortiert möglich.
Im Textfeld neben Filter kannst du einen Suchbegriff eingeben. Ich habe mal Romana eingegeben und ein Produkt angezeigt bekommen - Romana Hair. Der Button Clear dient zum Löschen des Suchtextes.

Der ausgewählte Artikel wird mit Produktfoto, Kurzbeschreibung, Auftragsnummer und Erwerbsdatum angezeigt. Unter dem Beschreibungstext gibt es auch einen Link, der zum Artikel im Shop führt. Finde ich ganz praktisch, um mal nachzuschlagen oder einen Link zu haben.

Unter MANUAL den blauen Download-Knopf für die gewünschte Datei zum Herunterladen drücken.


Die grünen Buttons sind für DIM-Nutzer gedacht, die Dateien manuell in den DIM laden und darüber installieren wollen.

Sonderfall Scripte

Es gibt einige tolle Scripte für Poser, die das Arbeiten angenehmer machen und ausgesprochen nützlich sind. Es handelt sich hierbei um Python-Scripte.

Diese Scripte dürfen nur in das Programmverzeichnis von Poser installiert werden, weil sie ansonsten nicht laufen würden. In der Regel sind diese Scripte korrekt gepackt, so dass sie nur in das Verzeichnis deiner Poser-Installation entpacken musst.

Stand: 10.09.2016

nach oben

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü