Fonts unter Windows 7 organisieren - Sarunas virtuelle Welt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fonts unter Windows 7 organisieren

Grafik-Tipps

Information und Tipps

 

Windows 7 bringt wie schon seine Vorversionen viele Schriftarten/ Fonts von Hause aus mit.

Diese befinden sich im Ordner Fonts im Windows-Verzeichnis.

Dieser Fonts-Ordner ist sehr leicht zu entdecken, da er ein großes
A als Kennzeichnung trägt.

Screen

Wer Fonts (Schriften) sammelt, bekommt bald riesige Sammlungen zusammen, die man nicht alle installieren kann. Das wäre nicht übersichtlich und würde ab dem 400. installierten Font das Windows-System belasten. Außerdem bringen viele Programme auch noch diverse Schriften mit, die sie in den Font-Ordner von Windows installieren.

Aus diesem Grunde empfehle ich dir, wirklich nur die Schriften fest zu installieren, die du auch wirklich sehr häufig nutzt. Für den Rest legt man sich auf D:\ oder einer anderen Festplatten-Partition einen separaten Ordner an. Darin kannst du deine Fonts dann thematisch oder alphabetisch sortieren. Bei mir heißt der Ordner !Schriften und enthält u.a. Kategorien wie Corner, Dekorativ, Dingbats, Script und ähnliche. Eine weitere Unterteilung nehme ich nicht vor, weil ich das Ganze mit einem Font-Manager regle.

Ab Windows 7 hat man im Gegensatz zu früheren Windows-Versionen nicht mehr die Möglichkeit, einen Fonts per Doppelklick temporär dem System zur Verfügung zu stellen. Stattdessen muss man die Schriftart entweder installieren oder wie ich mit einem Font-Manager arbeiten.

Das ist ein Programm, das die installierten und nicht installierten Fonts anzeigen kann. Je nach Programm kann man damit auch temporär Schriften verfügbar machen, die erst nach dem nächsten System-Start wieder aus diesem verschwinden. Mit anderen Programmen kann man auch noch sortieren und ein paar andere Dinge tun. Kommt immer darauf an, was man so für sich haben will; es gibt kostenlose und kostenpflichtige Varianten.

Ich habe bereits vor vielen Jahren angefangen, meine Schriften mit entsprechenden Programmen zu verwalten. Von daher habe ich viele kostenlose Tools kennengelernt, die es heute zwar teilweise auch noch gibt, die jedoch nicht mehr unter einem modernen Windows-System laufen würden. Aus diesem Grund nenne ich hier jetzt nur die beiden, mit denen ich in der letzten Zeit zu tun hatte und deren Bezugsseiten und Benutzeroberflächen in deutscher Sprache verfasst sind.

dp4.font viewer

Ein einfacher Font-Manager und derzeit noch kostenlos zu beziehen. Der Entwickler würde sich aber über eine Spende freuen.


Damit kann man sich sowohl die installierten Fonts als auch nicht installierte Fonts in anderen Ordnern anzeigen lassen. Schriften lassen sich damit aktivieren, installieren oder deinstallieren. 

Nähere Infos und Download zu dp4.font viewer gibt es unter: http://font.dp4.de/


Ich habe nun aber schon länger nicht mehr damit gearbeitet, weil ich das folgende Programm verwende.

Typograf

Ein kostenpflichtiger, komfortabler Font-Manager - vergleichsweise preiswert, wenn man ihn mit ähnlichen Programmen vergleicht. Damit kann man praktischerweise auch Schriftgruppen erstellen, die dann mit einem Klick aus dem Systray aktivierbar sind und auch wieder deaktiviert werden können. 


Ich habe beispielsweise eine Gruppe mit Corner oder mit Handschriften. Aktiviere ich eine Gruppe, habe ich mit einem Schlag die dort versammelten Fonts aktiviert. Bin ich fertig, deaktivere ich die Gruppe wieder mit einem Klick. Selber habe ich es nicht mehr im Autostart drin, sondern rufe es dann auf, wenn ich Fonts benötige.


Nähere Infos und Download zu Typograf gibt es unter: http://www.neuber.com/typograf/index.html



Stand: 11.09.2016

nach oben

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü