Daz-Bibliotheken - Sarunas virtuelle Welt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Daz-Bibliotheken

Daz Studio
Diese Info betrifft die Bibliotheks-Ordner für den Content Library Tab. 
Die Daz Connect Inhalte vom Smart Content Tab haben ihre eigene  Verzeichnis-Struktur, weil sie auf einer anderen Technik basieren.
 
Daz Studio kann aufgrund der historischen Entwicklung als ursprüngliche Alternative zu Poser mit zwei Datei-Formaten umgehen: dem eigenen Daz Studio- und dem Poser-Format. Daher stehen auch in der Daz Studio Bibliothek im Content Library Tab diese beiden Formate zur Auswahl. Die Auswahl des Formats erfolgt im Content Library Tab entweder in der ersten Spalte bei der Ansicht List bzw. ganz oben bei der Ansicht Tree oder View by View

Nachstehende Screens stammen aus meiner My Daz Library Bibliothek, in der ich meine Genesis-Figuren sowie Shader usw. einsortiere. 
Screen
Screen
Daz-Format - die relevantesten Ordner habe ich markiert.
Poser-Format - in der für Poser typischen Abteilungsstruktur. 
Kann man sich als Gedankenstütze gut merken, wenn man die runden Symbole vor den Ordnern sieht, ist man im Poser-Format.



Datei-Management (Windows Explorer)


Wenn wir uns eine Bibliothek im Windows-Explorer oder einem anderen Dateimanager anschauen, ist sie immer ähnlich aufgebaut. Die Bibliothek setzt sich folgendermaßen zusammen:


  1. Hauptverzeichnis (auch Name der im Studio angzeigten Bibliothek im Content Library Tab)
  2. Unter-Verzeichnis data
  3. Unter-Verzeichnis runtime


Die Ordnung innerhalb von data sollte für Änderungen tabu bleiben. Sonst lassen sich die Inhalte nicht laden, weil die Dateipfade nicht mehr stimmen. Das Gleiche gilt auch für die Ordner Geometries und Textures im Verzeichnis runtime.


Außerdem gibt es für die Daz Studio Struktur noch weitere Ordner wie z.B. Animals, People, Lights, Shader, Architecture, Plants und ähnliche. Ein paar typische Ordnernamen für Daz Inhalte habe ich im nachstehenden Screen rot umrandet.

Daz Studio Format typische Ordner
Screen
Poser Format typischer Ordner
Screen
Aufbau von "data"

Darin befinden sich die erforderlichen Dateien für das das Laden von Objekten im Daz Format.

Rechts zeige ich den typischen Aufbau von data. Im Idealfall legt jeder Modellierer dort einen Ordner mit seinem Namen an, der die entsprechenden Dateien für seine Produkte enthält.

In der Regel hat man als reiner Anwender mit data nicht viel zu tun. 
Screen
Aufbau von "runtime"

Darin befinden sich die erforderlichen Verzeichnisse Dateien für das Laden von Inhalten im Poser Format: Geometries, Libraries und Textures.

Unter Textures werden auch die Dateien für die DAZ-Shader abgelegt. 

Im Ordner Support sind Infos zu den Produkten aus dem Daz3d Shop enthalten.

Wer mehr über die Libraries-Verzeichnisse wissen will, kann sich gerne in meinen Infos über Poser-Bibliotheken informieren.
Screen


Daz3d schuf vor einigen Jahren ein eigenes Dateiformat für Daz Studio: DUF.
Alle neueren Inhalte liegen in diesem Format vor und können im Content Library Tab auch gleich im Daz Format geladen werden. Der Umweg über das Poser-Format wie bei älteren Inhalten entfällt somit.

Zu diesen neuen Inhalten zählen die Genesis-Figuren und deren Zubehör, aber immer mehr Inhalte aus anderen Bereichen liegen inzwischen im Daz-Format vor.

Eigene Kategorien

Wer es sich einfach machen will, lässt die Kategorisierung der Inhalte so, wie es von Daz3d den Verkäufern vorgegeben wird. Bei den Genesis Figuren wäre das z.B. people - Genesis 3 Female - Clothing.

Unter Clothing wird dann die Kleidung eingeordnet, zum Teil auch Schmuck. Wer sehr viel Kleidung besitzt, kann dann rasch den Überblick verlieren, zumal viele Ersteller dann die Sachen auch noch in ein Verzeichnis tun, das ihren Namen trägt. Wer viel rendert, wird sich eine bessere Unterteilung von Clothing sicher sehr bald wünschen.
Auf diese Weise habe ich derzeit meine Kategorien für weibliche Kleidung angelegt. Die gleichen Kategorisierung habe ich auch bei der Genesis 2 Female bzw. Genesis oder auch Victoria 4 vorgenommen.

Die Zahlen im jeweiligen Namen nutze ich als Hilfsmittel zur schnelleren Erkennung von neuen Dateien.

Schmuck sortiere ich vehement von Clothing nach Accessories um, wo ich eine Kategorie namens Schmuck angelegt habe.
Screen
Da ich sowohl mit Daz Studio als auch mit Poser arbeite, führe ich gemeinsam nutzbare Bibliotheken und habe derzeit weit über 30 Stück, weil mir das dabei hilft, meine Inhalte sehr rasch zu finden, ohne mich durch ellenlange Ordnerreihen zu suchen.

Beispielsweise habe ich für alle Haare eine eigene Bibliothek angelegt und dort eine Kategorisierung nach Figuren-Generationen vorgenommen, die wiederum eine Unterteilung in verschiedene Haartypen haben.




Wie und ob du dir eigene Kategorien anlegst in deinen Bibliotheksverzeichnissen hängt von deinen eigenen Bedürfnissen und Arbeitslust ab.


Smart Content

Einige Anwender nutzen gerne den Smart Content Tab und die von Daz3d angelegten Kategorien. Kann ganz praktisch sein, wenn man anfängt, sich mit Daz Studio zu arbeiten. Diese Art ist allerdings auch gewöhnungsbedürftig und zeigt nicht unbedingt alle verfügbare Inhalte an. Es hängt davon ab, ob die Metadateien zum jeweiligen Artikel existieren.

Der Content Library Tab zeigt alle Ordner an, die auch im Datei-Manager zu sehen sind. Daher rate ich dir, immer mal dort nachschauen, falls du im Smart Content Tab etwas nicht findest.
 

Stand: 10.01.2017

nach oben

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü